Anke Freiberg ist neue Vorsitzende

Ein turbulentes Jahr liegt hinter dem Verein, der nun „KulturTicket“ heißt: Im Oktober endete die finanzielle Förderung der Mitarbeiterin Sonja Peter, die auf einem „Bürgerarbeitsplatz“ seit 2012 maßgeblich am Aufbau des Vereins beteiligt war.

Mit ihr verlor der Verein auch sein Büro in den Räumen „WALI“ in der Bahnhofstraße. Erst im Januar bezogen die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen das Büro im Neuen Wetzlarer Rathaus, Zimmer 201.

Mehr als 600 sogenannte Kulturgäste bekamen im vergangenen Jahr etwa 2.200 Tickets für Konzerte, Kabarett und Theater. „Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen vermittelten alle Karten im telefonischen Gespräch“, betonte Karlu Kreuzburg. Rund 100 Veranstalter machen die Arbeit durch ihre Kartenspenden möglich.

Auf Seiten der sozialen Einrichtungen machen es vor allem die Betreuer der Vitos-Kliniken, der Lebenshilfe und des Albert-Schweitzer-Kinderdorfes möglich, dass ihre Schützlinge am reichen Kulturleben des Landkreises teilnehmen können.

Ohne das großzügige finanzielle Engagement der Rittal-Foundation, der Sparkasse Wetzlar sowie des Lahn-Dill-Kreises wäre die Arbeit des Vereins undenkbar gewesen“, berichtete Kassenwart Benedikt Reuter.